Huma­nes­cen­ce

Moni Wespi

Genter als lebende Gemälde

Mit der Videoinstallation Humanescence erweckt Künstlerin Moni Wespi menschliche Porträts mittels Mikrobewegungen zum Leben. Die „Tableaux vivants“ stellen die Liquidität der Zeit bildlich dar. Wirklich eindrucksvolle futuristische Nostalgie! Die Menschen im Bild, mit einem Alter, das von 1 Jahr bis zu 85 Jahren variiert, sind alle Einwohner unserer Stadt.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Gent.

Über den Künstler

Moni Wespi

https://moni-wespi.com/

components.related.artworks

Lockdownlights

Meer dan 500 Gentenaars

Im vergangenen Jahr, während des Lockdowns, machten sich mehr als 30 Genter Vereine, Schulen, Pflegezentren, Kunstakademien… mit 450 identischen Lampen an die Arbeit und wandelten sie sie in 450 einmalige, persönliche Kreationen um.

Mehr zeigen components.about
1
Afbeelding2